Member of Tentamus - Visit Tentamus.com

Gefrorener Blattspinat im Test

Spinat hat das Image, eines der gesündesten Gemüse zu sein, die es gibt. Das mag an einer bestimmten beliebten Zeichentrickfigur liegen oder einfach daran, dass man immer wieder hört, wie nahrhaft Spinat ist. Spinat ist jedoch nicht gleich Spinat.

Eine kürzlich durchgeführte Studie über gefrorenen Blattspinat zeigte, dass fast die Hälfte der getesteten Produkte erhöhte Nitrat-, Nitrit- und Kadmiumgehalte aufwies.

 

Was sind erhöhte Nitrat-, Nitrit- und Kadmiumgehalte?

 

Nitrate sind Verbindungen, die natürlicherweise im Boden und in Düngemitteln vorkommen und daher in einigen Gemüsesorten, wie z.B. Spinat, zu finden sind. Nitrit ist das Anion der anorganischen Nitritsalze und Nitrat ist eine Stickstoffverbindung. Während es unwahrscheinlich ist, dass Nitrate in ihrer ursprünglichen Form Schaden anrichten, können sie bei Kontakt mit Bakterien, die sich im Mund und Magen befinden, in Nitrite umgewandelt werden, die in erhöhten Konzentrationen schädlich sein können. Nitrit kann auch durch Warmhalten von Spinat gebildet werden. Nitrite behindern den Sauerstofftransport und bilden eine Verbindung mit den körpereigenen Aminen und werden so im Körper zu Nitrosaminen umgewandelt, die als krebserregend bekannt sind.

Gemäß den Leitsätzen für Gemüseerzeugnisse darf der Nitritgehalt in tiefgefrorenem Spinat 10 mg/kg nicht überschreiten.

Cadmium wurde in fast allen getesteten gefrorenen Blattspinatsorten gefunden, glücklicherweise nur in geringen Dosen. Cadmium ist ein Schwermetall sowohl durch natürliches Vorkommen als auch aus industriellen und landwirtschaftlichen Quellen gefunden werden kann. Der Konsum von Cadmium kann zu einem erhöhten Krebsrisiko sowie zu Nierenschäden führen, wenn es über einen längeren Zeitraum in erhöhten Dosen konsumiert wird. Daher ist der Höchstgehalt von Cadmium in Lebensmitteln in der Verordnung (EG) Nr. 1881/2006 festgelegt und wird in der Europäischen Union streng überwacht.

 

Wie wir Ihnen helfen können, gute Qualität zu garantieren

 

Regelmäßige Kontrollen Ihres Lebensmittels, z.B. Spinat, helfen Ihnen, sicherzustellen, dass Ihre Produkte für den Verzehr unbedenklich sind. Möchten Sie die Nitrate, Nitrite oder Kadmium in Ihrem gefrorenen Blattspinat bestimmen? Wenden Sie sich an unser Fachpersonal mit langjähriger Erfahrung! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Nicole Schröer
nicole.schroeer@tentamus.com
+49 30 206 038 133

 


Quelle: Ökotest

Source: https://www.bilacon.de/gefrorener-blattspinat-im-test/

Tentamus Labor in Ihrer Nähe